Zehn schnelle Kleinigkeiten für die Umwelt

Sonntag, 11. August 2019

unbezahlte Werbung für andere Blogs und Ecosia ;)
Hallo ihr Lieben,
ich bin Nicole und schreibe hier unter anderem über nachhaltiges Leben :) Heute geht es um Kleinigkeiten, die ihr schnell für die Umwelt tun könnt.
Vorweg: Mir sind beim Umweltschutz vor allem die großen Punkte wichtig, wie vegane Lebensweise oder möglichst nicht fliegen. Aber heute möchte ich dennoch ein paar Kleinigkeiten vorstellen, die ihr schnell und ohne großen Aufwand für die Umwelt tun könnt. Sicherlich sind die meisten Sachen nicht neu für euch, aber vielleicht kann ich doch den ein oder anderen inspirieren.


1. Ecosia:
Ihr könnt die Suchmaschine Ecosia als Standardsuchmaschine einstellen. Von deren Einnahmen werden Bäume gepflanzt.

2. Keine Werbung oder kostenlose Zeitschriften:
Der Zettel mit "Keine Werbung bitte" am Briefkasten funktioniert bei mir richtig gut. Ich bekomme nur alle paar Monate mal Werbung. Kostenlose Zeitschriften dagegen werden bei uns leider nicht in die Briefkästen geworfen, sondern ein ganzer Stapel vor die Haustür gelegt. Nicht, dass viele die lesen würden...

3. Kein Standbye:
Es ist besser, Geräte komplett auszuschalten anstatt auf Standbye zu setzen. Ich denke, den Tipp kennt jeder...

4. Videoqualität runtersetzen:
Auch Videos online schauen verbraucht Ressourcen. Wenn ihr mehr auf den Ton achtet als auf das Bild, weil ihr z.B. ein Lied hört oder nebenher putzt, oder auch einfach so schaltet doch die Qualität  weiter oder am besten auf das Minimum herunter.

5. Die Wäsche höchstens bei 60 Grad waschen, wenn möglich bei 30 Grad:
Man braucht Wäsche wie Handtücher und Unterhosen etc. nicht auf 95 Grad waschen. Es reichen 60 Grad. Für den Rest reichen 30 Grad.

6. Die nachhaltigere Variante wählen:
Wenn ihr euch zwischen zwei Sachen nicht entscheiden könnt, wählt doch die nachhaltigere. Z.B. ihr wollt eine Tafel Schokolade kaufen. Die eine ist Vollmilchschokolade, die andere ist eine vegane Zartbitterschokolade. Dann wählt doch die Zartbitterschokolade.

7. Recyclingtoilettenpapier, -taschentücher und -küchenkrepp:
Es ist ebenfalls super einfach, zu der Recyclingvariante zu greifen. Am besten wären aber gleich Stofftaschentücher und Dinge mit einem Lappen wegzuwischen.

8. Spüllappen in die Waschmaschine statt in den Müll:
Offenbar wissen das viele Leute nicht, aber man kann Spüllappen auch waschen und wiederverwendet.

9. Schmierpapier als Notizzettel verwenden:
Ihr habt etwas Falsches ausgedruckt - dann verwendet doch die Rückseite des Blattes als Einkaufszettel!

10. Nachhaltig Geschenke einpacken:
Ihr könnt Geschenkpapier wiederverwenden oder Geschenke in Zeitungspapier einpacken.


Hier kommt ihr zu den Artikeln der anderen Teilnehmer der Blogparade:

“Nachhaltiger Leben" Aber wo damit anfangen? von Unterwegs ist das Ziel
Nachhaltigkeit – wo fange ich an? von BeziehungsweiseLiebe
Ich bin viel nachhaltiger als du – Nachhaltiger leben und leben lassen von the soulfood traveller

Wege zu einem nachhaltigeren Badezimmer von Kleines Haus am Wendlandrand

Herzliche Grüße
Eure Nicole

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen