One girl - one pot: Fünf Ideen für herbstliche One Pot Gerichte

Mittwoch, 8. November 2017
Endlich gibt es mal ein Trend-Gericht, das einfach nur perfekt für mich ist - die One Pot-Gerichte! Sie sind, und das gefällt mir, super einfach und sehr aromatisch. Schließlich wird alles in einem Topf gekocht und dadurch nimmt alles von einander das Aroma an. Und sie passen ganz wunderbar in meine vollwertige, fettarme, vegane Ernährung.
Da ich euch eh ein paar herbstliche Essensideen zeigen wollte, werden es nun One Pot Gerichte. Und gerade Wintergemüse eignen sich so wie so für Eintöpfe. Wieso nicht auch für andere Gerichte, die in nur einem Topf gekocht werden?! Das ist auch für mich eine Gelegenheit, damit mehr herum zu experimentieren. Ich verwende dabei bevorzugt, aber nicht ausschließlich Gemüse, das im Herbst Saison hat. Ich bin von dem ausgegangen, das ich im Oktober regional auf dem Wochenmarkt bekommen habe.
 

Reis-Linsen-Eintopf
Zutaten: Naturrundkornreis, Belugalinsen, Knollensellerie, Wurzelpetersilie, Lauch, Möhre, Tomate (erst gegen Ende hinzugefügt), Blumenkohl, frischer Ingwer, frischer Kurkuma, Salz, Pfeffer.

 
Mangoldsuppe
 
Laut Saisonkalender hat Mangold nur bis September Saison. Da ich dennoch welchen auf dem Wochenmarkt bekommen habe und damit ein One Pot Gericht gekocht habe, wird auch dieser hier heute mit hinein aufgenommen.
 
Zutaten: Mangold, Kartoffeln, gelbe Linsen (nur ein kleiner Rest), Knollensellerie, Möhre, Wurzelpetersilie, Lauch, krause Petersilie, Zwiebel, Tomate, Ingwer, Knoblauch, Salz.
 
"Kurz" zu diesem Format:
Ich denke, in diesem Format werde ich größtenteils meine Essensblogposts in Zukunft fortsetzen: fünf Rezeptideen zu einem bestimmten Thema. 
Meine Rezepte sind zumeist zu einfach, um darüber einen ganzen einzelnen Post zu schreiben. Und wenn ich ehrlich bin, selbst bei komplexeren Rezepten: Ich lese nie einen ganzen Rezeptpost. Ich schaue mir nur das Foto und die Zutaten an und versuche kurz, die ungefähre Art der Zubereitung in Erfahrung zu bringen, um am Ende so wie so mit dem, was ich zu Hause habe, und, wonach mir der Sinn steht, zu improvisieren. Und man schreibt einen Blog ja immer so, wie man ihn selbst gerne lesen würde. Oder zumindest mache ich das so. Vielleicht sind unter euch ja ebenfalls einige kreative Chaoten-Köche, denen es ähnlich ergeht. Ich hoffe es.
Ich habe in den letzten Wochen, als ich immer mal wieder ein One Pot-Gericht zubereitet habe, festgestellt, dass es mir außerdem Spaß bereitet, mir beim Kochen zu einem bestimmten Thema Gerichte zu überlegen. Und letztendlich kann ich auf diesem Wege viele Impressionen aus meiner Küche mit euch teilen, ohne das mein Blog von Rezeptposts überschwemmt wird. Mir ist es wichtig, die Themen, die ich hier behandle, etwas durchzumischen und möglichst keines zu kurz kommen zu lassen.
Und ja: Ich bin mit den Bildern noch nicht zufrieden. Ich denke, fotografieren ist das, was ich in meiner ersten Bloggingzeit hier noch besonders üben muss. Aber das gehört wohl zum Bloggen dazu, dass man viel lernen muss - gerade am Anfang. Und, dass es unperfeket wird. Vielleicht sollte ich mich auch von diesem Perfektionsanspruch lösen? Ich veröffentliche jetzt jedenfalls diesen Post mit unperfekten Bildern. Sonst ist der Herbst nachher um, bis ich zufrieden mit den Bildern bin.

 Quasi das Herbst-Risi e Bisi ;-)

Zutaten: Natur Mittellangkornreis mit einem halben Hokkaido, einer Petersilienwurzel, einem Stück Sellerie, Tiefkühlerbsen (erst eine Viertelstunde vor Ende der Garzeit hinzufügen), einer roten Zwiebel, einer Zehe Knoblauch, einem Stück Ingwer, Salz, Pfeffer, Chili.


Der Herbstklassiker in nur einem Topf darf natürlich auch nicht fehlen: Die Kürbissuppe
Hokkaido, Kartoffeln, Lauch, Möhre, Knollensellerie, Petersilienwurzel, frischer Ingwer, Salz.
 
 
Und natürlich gehören laut des Trends zu den One Pot Gerichten Nudelgerichte. Für mich war es das erste Mal, das Wasser, in dem die Nudeln gekocht wurden, noch weiter zu verwenden und in eine Soße umzuwandeln. Und so ganz mein Ding ist es offenbar nicht oder ich muss einfach noch etwas üben.
 
Nudeln mit Rote-Linsen-Gemüse-Bolognese
Zutaten: Nudeln (ich hatte Maisnudeln), rote Linsen, Zucchini, Spinat (nehmt gerne mehr als ich), Tomate, Paprika, Blumenkohl, Zwiebel, Knoblauch, Wasser (ausreichend zum Kochen aber weniger, als man sonst für Nudeln verwendet), Salz (ebenfalls weniger, als man sonst für Nudeln verwenden würde, ansonsten ist die Soße ziemlich versalzen), Pfeffer, Kräuter der Provence, etwas Chili.
 
Herzlichst♥
eure Nicole


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen